Betriebsführung in caritativen Anstalten: Fünftes Heft by Heinrich Weber

By Heinrich Weber

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Betriebsführung in caritativen Anstalten: Fünftes Heft PDF

Similar german_11 books

Das undisziplinierte Geschlecht: Frauen- und Geschlechterforschung — Einblick und Ausblick

Das Buch gibt einen Einblick in die unterschiedlichsten Fachdisziplinen (von Medizin über Raumplanung bis hin zur Betriebswirtschaftslehre) und ihre geschlechterspezifischen Spannungsfelder. Die einzelnen Beiträge behandeln zentrale Fragestellungen, aktuelle Debatten, Forschungsbedarf und Perspektiven der Frauen- und Geschlechterforschung in den jeweiligen Fachdisziplinen.

Kritik der Moralisierung: Theoretische Grundlagen - Diskurskritik - Klärungsvorschläge für die berufliche Praxis

Die Zunahme von Themen, die in öffentlichen Debatten als ‚ethisch‘ markiert werden und eine generelle Verankerung von Ethik in sozialen Berufen verweisen auf einen Reflexionsbedarf, der die Bedeutung und den Umfang des Begriffs zum Gegenstand einer kritischen Auseinandersetzung macht. In den Beiträgen dieses Bandes werden Bestimmungen von Ethik und ethical vorgenommen, die auch und vor allem kritische Perspektiven auf Praktiken einer Moralisierung der Gesellschaft insgesamt und auch der Ausbildungs- und Berufspraxis Sozialer Arbeit eröffnen.

Betriebsführung in caritativen Anstalten: Fünftes Heft

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Betriebsführung in caritativen Anstalten: Fünftes Heft

Sample text

Feite forref~onbieren. 'l)ie übrigen ~often ergeben fid) 5a~renmä~ig tlon fe1bft. 4. 1'ie 3wifdJeubilQuaieruug. 3eit~unft befteHt ift.

E. ~ebauetlid) ift es, tuenn tro~ getuiffe~after Sientabilitätsbered)nung bei ber Shebitaufna~me infolge f~äteret untler.. fd)ulbeter ~eränbetungen fid) eine Shebitilbetlaftung etgibt unb eine @läubigerfd)äbigung eintritt. m:ls tlöllig untleranttuottlid) muß es be.. 5eid)net tuerben, tuenn eine

Iliefe ift bei mnftaIten auf einem @ebiete mit gto~en wiHenfef)aftIief)en unh teef)nifef)en ~odfef)titten, ba fie fef)nel1et unmobem unb in i~tet ~intief)tung übet~oIt wetben, getinget alS bei anbeten. mei SttanlenanftaIten bütfte bM minimum 11 / 2 % bettagen. j8etwaltungsgebäube, namentHef) bei ütganifationen bet offenen ~ütrotge, finb ein 3-wat notwenbiget, abet boef), angefief)ts i~tes 3wedes, weniget tentablet meftanbteiI. ileswegen bütfen fie nief)t 3-U ~oef) eingefe~t unb müHen ftätfet abgefef)tieben wetben als bie eigentIief)en mnftalts" gebäube.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 24 votes