Nahost Jahrbuch 1990: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft by Deutsches Orient-Institut, Thomas Koszinowski, Hanspeter

By Deutsches Orient-Institut, Thomas Koszinowski, Hanspeter Mattes

Eight politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen des Berichtsjahres im Uberblick behandelt, und zugleich wird auf solche internationalen Zusammenhange und Ereignisse eingegangen, die nicht eindeutig einem Landerbeitrag zugeordnet werden konnen. Diesen Uberblicken ist zur schnellen Orientierung eine funfseitige Gesamtchronologie mit den zentralen Ereignissen des Jahres 1990 nacbgeordnet. Hingewiesen sei in diesem Zusammenhang auf das Uberblickskapi tel Beziehungen der Bundes1q1ublik Deutschlond zu Nahost 1990, in dem die Entwicklung der Interaktion auf politischer und okonomischer Ebene fur das Berichtsjahr bilanziert wurde. Die einzelnen Landerbeitrage enthalten einfuhrend einen Datenblock mit den wichtigsten Daten zum jeweiligen Land (offizielle Staatsbezeichnung, Unabhangigkeit, Flache, Einwoh nerzahl, Hauptstadt mit Einwohnerzahl, Urbanisierungsgrad, Armeestarke, Bruttoinlands produkt, Anteil der Sektoren Landwirtschaft, Industrie und Dienstleistungen am BIP sowie Kurs der Wahrung zum Dollar). Die Zahlenangaben zur Bevolkerung beziehen sich auf das Jahr 1989, diejenigen zu verschiedenen Wirtschaftsindikatoren im Regelfall, soweit nicht anders angegeben, auf das Jahr 1988. Mit dem Ziel einer besseren Vergleichbarkeit und der Gewahrleistung einer einheitlichen Umrechnung von den unterschiedlichen nationalen Erhe bungen wurden sie tiberwiegend aus den neusten Veroffentlichungen der Weltbank (Weltent wicklungsbericht 1990 und Weltbankatlas 1990) bzw. des IWF entnommen; nur in wenigen Ausnahmefallen entstammen sie anderen Quellen (DAC-Bericht der OECD oder nationale Angaben). Zahlen zu neueren Wutschaftsentwicklungen werden -soweit verfugbar -in den Textbeitragen angefuhrt.

Show description

Die Venenthrombose: Kontroversen 1998 by W. Hach, V. Hach-Wunderle (auth.), Prof. Dr. med. Viola

By W. Hach, V. Hach-Wunderle (auth.), Prof. Dr. med. Viola Hach-Wunderle, Prof. Dr. med. Wolfram Theiss (eds.)

Die Erkennung und Behandlung der Venenthrombose gehört zur täglichen Praxis des Arztes. Genaue Kenntnisse über die differenzierte Anwendung von neuen diagnostischen und therapeutischen Verfahren sind dafür erforderlich. Das vorliegende Buch faßt den aktuellen Stand des Wissens zur Venenthrombose zusammen und geht auch ausführlich auf spezielle Fragestellungen ein. Es eignet sich als Ratgeber für interessierte Kollegen aus allen Fachgebieten.

Show description

Geschlecht und digitale Medien: Entwicklung und Nutzung by Anja Tigges

By Anja Tigges

Zwischen dem wissenschaftlichen Diskurs zum Geschlecht als soziale Konstruktion innerhalb der Frauen- und Geschlechterforschung und der Technikforschung gibt es bisher nur wenig Berührungspunkte, eher wird immer wieder auf eine Distanz und in diesem Kontext auf Defizite und Differenzen zwischen Frauen und Männern hingewiesen. Anja Tigges schlägt theoretisch und methodisch eine Brücke, die das "feindliche" Verhältnis zwischen Geschlechter- und Technikforschung konstruktiv wendet. Sie stellt dem Selbstverständnis einer geschlechtsneutralen Technik die soziologische Konzeption einer sozialgenetisch hervorgebrachten Technik gegenüber, in der auch das Geschlechterverhältnis eingeschrieben ist.

Show description

Das Eliteproblem im politischen Liberalismus: Ein Beitrag by Kurt Klotzbach

By Kurt Klotzbach

Immer nachdrücklicher setzt sich die politikwissenschafl:liche Literatur der Gegen­ wart mit dem Eliteproblem auseinander. Sie untersucht es im Rahmen der allgemeinen Problematik von Bewährung und Funktionsfähigkeit der modernen Demokratie. Dem Eliteproblem wird guy freilich nur gerecht werden können, wenn guy auch seine geschichtliche Entwicklung herausarbeitet, die systematische examine historisch begründet. Die vorliegende Arbeit über die »Elite« im politischen Liberalismus des 19. Jahr­ hunderts verbindet historische, soziologische und philosophische Fragestellungen. Sie bemüht sich, das spezielle »Elite«-Thema in den größeren Zusammenhang der Staats­ und Gesellschafl:sgeschichte des 19. Jahrhunderts zu stellen. Das Hauptgewicht liegt dabei auf der deutschen Entwicklung. An Begriff und Funktion der Elite im politi­ schen Liberalismus werden wie an kaum einem anderen Thema die innerpolitischen Probleme Deutschlands im 19. Jahrhundert sichtbar. Die Studie wurde im Sommersemester 1965 von der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn als Dissertation angenommen. Be­ sonders herzlich danke ich an dieser Stelle Prof. Dr. Karl Dietrich Bracher, der die Untersuchung mit wertvollen Hinweisen förderte. Der Leitung des Westdeutschen Verlages danke ich für die Veröffentlichung der Arbeit.

Show description

Die Piratenpartei by Oskar Niedermayer (auth.), Oskar Niedermayer (eds.)

By Oskar Niedermayer (auth.), Oskar Niedermayer (eds.)

Der Band bietet den Leserinnen und Lesern eine aktuelle und umfassende Bestandsaufnahme aller Aspekte, die für das Verständnis der Piratenpartei, ihrer bisherigen Erfolge und ihrer Zukunftsaussichten wichtig sind. guy erhält Einblick in die internationale Vorgeschichte und Gründung der Piratenpartei Deutschlands, ihr Werdegang bis zum Frühjahr 2012 wird verfolgt und es werden die verschiedenen Probleme aufgezeigt, denen sich die Piraten mittlerweile gegenübersehen. guy erfährt, wo die Wähler der Piraten herkommen, in welchen gesellschaftlichen Gruppen sie ihre Schwerpunkte haben, welche politischen Ansichten ihre Wähler vertreten und wie ihre bisherige parlamentarische Arbeit im Berliner Abgeordnetenhaus aussieht. Zudem werden ihre Organisationsstruktur, die Parteifinanzen und das politische own beleuchtet, ihre parteiinternen Kommunikations- und Willensbildungsprozesse und die Austauschprozesse mit den Wählerinnen und Wählern analysiert und das Selbstverständnis ihrer Mitglieder einschließlich der Genderproblematik untersucht. Die programmatische Entwicklung der Piraten ist ebenso Thema wie ihre place im Rahmen der Konfliktlinien des Parteiensystems und die netzpolitischen Reaktionen der anderen Parteien.

Show description

Westliche Regierungssysteme: Parlamentarismus, by Jürgen Hartmann

By Jürgen Hartmann

Inhalt
Das Buch wendet sich an Studierende der Politikwissenschaft, dieeinen ersten Zugang zur ländervergleichenden Politikwissenschaft suchen. AlsEinführungsgegenstand eignen sich besonders die Institutionen bekanntergrößerer Länder vom vertrauten Zuschnitt der westlichen Demokratien. Großbritannien,die united states und Frankreich verkörpern prototypisch die Erscheinungsformen desparlamentarischen, präsidentiellen und semi-präsidentiellenRegierungssystems. Sie stehen im Mittelpunkt des Buches. Ein einleitendes Kapitelstellt die Typologie der Regierungssysteme vor und leuchtet denideengeschichtlichen Hintergrund repräsentativer Herrschaftsformen aus. Fürjedes der exemplarisch betrachteten Regierungssysteme werden die historischeEntwicklung sowie der Aufbau und die Wirkungsweise des Parlaments, derRegierung, der Ministerialbürokratie und der Verfassungsgerichtsbarkeitdargelegt. In einem zweiten Schritt werden die Grundzüge des Parteien- undVerbändesystems skizziert. Abschließend werden kurz Variationen desbetreffenden Regierungssystems in anderen Ländern erörtert. Das Buch eignetsich auch als Einführung in das britische, in das US-amerikanische und in dasfranzösische Regierungssystem. Aus dem Inhalt: Das Regierungssystem. Definition, Typologie undpolitischtheoretischer Hintergrund Regierungssystem, Staat und politisches procedure Die Typisierung der Regierungssysteme Frankreich, Großbritannien und die united states als prototypischeRegierungssysteme Regierungssystemquellen im klassischen politischen Denken: DieGewaltenteilung als Schlüssel Das moderne Verständnis parlamentarischer und präsidentiellerRegierungssysteme Kriterien des systematischen Regierungssystemvergleichs Leitfragen des folgenden Regierungssystemvergleichs Großbritannien Entstehung des britischen Regierungssystems Entwicklung des britischen Parlamentarismus Struktur und Arbeitsweise der staatlichen Institutionen Territoriale Staatsorganisation Parteien und Verbände Wirkungsgeschichte united states Von der Unabhängigkeitserklärung zur

Show description

Demokratiedidaktik: Impulse für die Politische Bildung by Professor Dr. Gerhard Himmelmann, Prof. Dr. Dirk Lange

By Professor Dr. Gerhard Himmelmann, Prof. Dr. Dirk Lange (auth.), Prof. Dr. Dirk Lange, Professor Dr. Gerhard Himmelmann (eds.)

In jüngster Zeit haben sich neue Begriffe und Ansätze in der demokratisch-politischen Bildung in den Vordergrund geschoben. Dazu gehören der BLK-Ansatz „Demokratie lernen & leben“ und das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“, aber auch das Konzept des „Demokratie-Lernens“. Inzwischen hat eine eigene Disziplin „Demokratiepädagogik“ auf sich aufmerksam gemacht. Die Kultusministerkonferenz wiederum hat den Begriff der „Demokratiedidaktik“ geprägt und zu einer Stärkung der „Demokratieerziehung“ aufgerufen. Dieser Sammelband greift den neu in die Diskussion gebrachten Begriff der Demokratiedidaktik auf und setzt entsprechende Impulse für eine erweiterte Politische Bildung.

Show description

Militärische Auslandseinsätze: Die Entscheidungen by Henrike Viehrig

By Henrike Viehrig

Wenn westliche Industrienationen an militärischen Auslandseinsätzen teilnehmen, spiegelt diese Entscheidung stets eine sorgfältige Abwägung verschiedener internationaler und innerstaatlicher Einflussfaktoren wider. Anhand von vierzehn militärischen Auslandseinsätzen werden in dieser Studie die Teilnahmeentscheidungen von Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Polen und Spanien miteinander verglichen und mit Hilfe politik-, medien- und kommunikationswissenschaftlicher Ansätze untersucht. Dabei zeigt sich, dass nicht nur die Gegebenheiten in den Entsendeländern, sondern auch die Eigenschaften des jeweiligen Einsatzes maßgeblich dafür sind, ob sich Regierungen für oder gegen eine Teilnahme an einem Militäreinsatz entscheiden. Die Kombination aus länder- und einsatzspezifischen Erklärungsfaktoren verleiht den Erkenntnissen eine besondere Aussagekraft und Prognosefähigkeit.

Show description